Marc S.

Marc startet seine musikalische Karriere im Blockflötenkreis der Grundschule. Hier werden ihm essentielle Basics des Musizierend nahegebracht. Notenlesen und miteinander spielen - Tugenden von denen er auch heute noch hin und wieder profitiert.
Da ihm ein längerfristiges Engagement als Flötist aber eher wenig erfolgversprechend schien, wechselte er bereits in jungen Jahren ins Gitarrenfach. Diesen eingeschlagenen Weg hat er bis heute nicht mehr verlassen.
Zunächst auf der Akkustikgitarre tätig, wechselt er, aus Gründen des höheren Coolnessfaktors, zur E-Gitarre. Mit ein paar Kumpels werden dann die ersten bandtechnischen Gehversuche absolviert. 'Art of Rock' ist geboren. Noch heute erinnert er sich wehmütig an die ersten Auftritte der Combo zurück. Auch wenn diese nur in Grossmutters Garten stattfanden. Grossartig damals!
Dann geht es Schlag auf Schlag: Mitgliedschaft in der Abi-Band (mit Fisch am Bass), dann Gründung der FISH+CHIPS. Einem seiner Vorbilder (Saul Hudson) nacheifernd, wird alsbald die knallrote Yamaha-Gitarre gegen eine standesgemäßere Paula ausgetauscht. Diese Kombination Les Paul und ein Marshall-Amp definieren den Sound der Band einige Jahre.
Frühzeitig mit dem Stones- bzw. Keith Richards-Virus infiziert (so richtig mit deren '89er Steel Wheels Album) kommt was kommen muss: der Tausch. Paula gegen Tele. Marshall gegen Fender. Das Setup ist bis heute sein most favorite, was bei TGR gelegentlich Kommentare wie "Pack doch mal die Paula aus, Dein Sound ist nicht phat genug" provoziert. Dann und wann kommt nach hartnäckigem Drängeln die Paula manchmal tatsächlich noch zu Ehren – so auch auf dem aktuellen Album. Grundsätzlich gilt jedoch: Twäng statt Sustain. Und Crunch statt Distorsion.

Einflüsse

Vor allem lässige Rhythmusgitarristen haben es ihm angetan. Keith in vorderster Front, aber auch der lässige Schrammelrock eines Izzy Stradlins und der Black Crowes gefallen. Slashs Sologitarren-Stil und AC/DCs tightes Zusammenspiel findert er grandios, technisch möchte er das können, was Brian Setzer so auf die Beine stellt.

Vorher

Art of Rock
R.O.C.K
Abi-Band '92

Die perfekte Band

Keith!







Der Gitarrist

`73 Frühlingskind